25. August 2016

Literaturplausch - die Sommer Ausgabe #3

Was schreibt man nach einem Beitrag, der auf meinem Blog die Zugriffszahlen explodieren hat lassen? Offensichtlich hat "Gutes Deutsch" bei euch einen Nerv getroffen, oder? Hätte ich gar nicht gedacht, das gebe ich zu, dass euch das wirklich interessiert ...


Ich habe deswegen aber nicht vor, zu einem zweiten Bastian Sick werden, dazu liebe ich Bücher viel zu sehr und quatsche bzw. schreibe darüber viel zu gern :). Deswegen gibt es heute wieder einen Literaturplausch, wo ich euch vorstelle, was ich in den letzten Tagen gelesen bzw. gehört habe. Es wird wahrscheinlich auch der letzte in diesem Sommer sein, weil ich nächste Woche dann Urlaub habe - juhu! Meine Tops & Flops für den August wird es dann auch erst mit etwas Verspätung geben ...

#read


In den letzten Tagen hatte ich leider nicht so extrem viel Zeit zum Lesen, weswegen dieser Teil dieses Mal etwas kürzer ausfallen wird. Beendet habe ich gestern eigentlich nur Andreas Grubers neuen Roman "Todesmärchen", den ich das letzte Mal schon bei den Neuzugängen vorgestellt habe. Ich habe zwar nicht bei der Leserunde gewonnen, habe aber beschlossen, mit eigenem Buch an der LR teilzunehmen.

Andreas Gruber - Todesmärchen

"Todesmärchen" ist der dritte Teil der "Todes"-Reihe. Wer allerdings die ersten beiden Bücher nicht kennt, kann dieses Buch trotzdem lesen. Es gibt zwar vereinzelt Anspielungen auf die früheren Bücher, aber der aktuellen Geschichte kann man folgen, ohne "Todesfrist" (Band 1) bzw. "Todesurteil" (Band 2) zu kennen.

Wer allerdings keine Thriller mag, wird mit diesem Buch wohl weniger anfangen können. Vor allem bei den Morden schöpft Andreas wieder einmal aus dem Vollen, da könnten sich manche Serienmörder bei seiner Phantasie wieder einmal etwas abschauen (fürchte ich) ...

Empfehlen kann ich das Buch aber allen Lesern, die auf ungewöhnliche Figuren stehen. Maarten S. Sneijder ist beileibe kein alltäglicher Ermittler! Vordergründig unfreundlich, dass sich die Balken biegen, arrogant, intelligent, schwul, kiffend ... Und trotzdem gibt es Momente, wo der Mensch hinter dem Ermittler hervorkommt, Momente, die man nur lieben kann.

Einzig und allein der Cliffhanger am Ende hat mein Lesevergnügen etwas getrübt, was Sneijder da tut, kommt mir ziemlich untypisch für ihn vor - aber gut, es sorgt auf jeden Fall dafür, dass die Spannung gewahrt bleibt!

#reading


Angefangen habe ich diese Woche einen weiteren Roman, der sich nach einem ganz interessanten Thriller angehört hat:

Matthias Jösch - Phoenix: Unsere Rache wird euch treffen

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass dieses Buch über ein Jahr auf meinem SuB gelegen hat. Leider! Eigentlich wollte ich das gar nicht, aber als ich es bekommen habe, konnte ich meine Lesegewohnheiten noch nicht so richtig einschätzen. Bis jetzt bin ich aber noch nicht sehr weit gekommen, als dass ich viel zu dem Buch sagen könnte, weil sich Andreas mit seinem Roman dazwischen gedrängt hat.

Auf jeden Fall ist es der zweite Teil zu einer anderen Geschichte mit demselben Ermittler, denn bereits am Anfang tauchen jede Menge Anspielungen auf diese frühere Geschichte auf. Das Tempo ist auf jeden Fall ganz schön hoch, der Schreibstil kommt mir zum Teil sogar etwas gehetzt vor ... Nachdem ich allerdings erst 15 Prozent gelesen habe - mal sehen.

#listening


Den zweiten Teil von "Game of Thrones" habe ich in der Zwischenzeit zu Ende gehört, jetzt bin ich allerdings unschlüssig, wie ich weiter machen soll. Eine Überraschung war für mich auf jeden Fall der erste Teil der "Club"-Reihe. Nach "Royal Passion" dachte ich mir eigentlich, noch schlimmer kann's nicht werden, schiebst du "The Club: Flirt" von Lauren Rowe gleich hinterher. Und was soll ich sagen? Im Vergleich war es tausend Mal besser, auch wenn auch hier einige Klischees auf den Leser bzw. den Hörer warten :).

Neugierig bin ich aber auch auf die Hörbuchfassung von "Calendar Girl", gebe ich zu. Als Buch hat es mich zwar nicht so angesprochen (und das ist noch freundlich formuliert), aber vielleicht kann die Hörbuchsprecherin aus der Geschichte noch etwas machen. Und das Gute ist, dass ich hier nach dem ersten Monat aufhören kann, wenn ich möchte. Es scheint nämlich zwei verschiedene Hörbuchfassungen zu geben: Eine, die den Büchern folgt, wo immer drei Monate zusammengefasst erscheinen, und eine, wo man jeden Monat einzeln verfolgen kann.

Zur Auswahl stehen im Moment also gleich drei Titel, in die ich alle ein bisschen hineingehört habe, im Moment aber unschlüssig bin, welchem der drei ich meine Aufmerksamkeit zuerst schenken sollte:

Das Lied von Eis und Feuer 3The Club MatchCalendar Girl: Januar

Was meint ihr? Welches Hörbuch sollte ich als erstes hören?



#newin


Ich glaube, ich habe beim letzten Mal ganz vergessen, meine Neuzugänge aus meiner letzten Bestellung vorzustellen. Es wandern aber nicht alle davon auf den SuB ...

Sir Arthur Conan Doyle - The Complete Sherlock Holmes

Als Sherlock Holmes-Fan kann ich nicht anders: Es ist eine englischsprachige, in Leder gebundene Ausgabe des kompletten Werks in mein Regal gewandert. Wenn ihr die Haptik eines Buches liebt, sind diese Bücher für euch ein Muss. Warum Bücher? Weil es eine ganze Reihe von dem Verlag gibt, wo lauter Klassiker in Leder gebunden veröffentlich worden sind. Ich habe mir allerdings nur diese eine Ausgabe geholt. Das Cover alleine ist ja schon eine Augenweide, aber auch die Rückseite bzw. der Buchrücken sind ein Hingucker! Und der Buchschnitt ist vergoldet <3 <3.

Macht euch schon mal darauf gefasst, dass ich dieses Buch bestimmt noch einmal ausführlicher vorstellen bzw. zeigen werde, denn es ist einfach wunderschön anzuschauen :).

Katharina Mahrenholtz & Dawn Parisi - Krimi!

Im Vergleich zu "Literatur!" ist dieses Büchlein nur knappe 75 Seiten stark, aber ich war trotzdem neugierig darauf, was hier auf mich zum Thema auf mich wartet. "Literatur!" hatte mich ja schon sehr begeistert, jetzt durfte "Krimi!" auch noch bei mir einziehen.

Es hat im Vergleich zu "Literatur" ein kleineres Format, der Stil ist aber derselbe wie bei seinem großen Vorgänger, das habe ich beim Durchblättern schon gesehen. Einzelne Autoren und Bücher werden auf ein oder zwei Seiten vorgestellt, während andere nur eine Kolumne bekommen. Aufgelockert wird alles durch diverse Zeichnungen und Zahlen zum Thema.

Ich hoffe, dass ich nach meinem Urlaub dann dazukommen werde, mehr zu dem Buch zu schreiben, aber nachdem ich nicht vorhabe, meine Papierbücher mitzunehmen, wird es wohl noch etwas warten müssen ...

#woanders


Bei Claudia ist die Story hinter "Todesmärchen" erschienen. Vor allem für Gruber-Neulinge interessant, am besten hat mir aber der Link auf das (fiktive) Interview mit Maarten S. Sneijder gefallen. Lest es und amüsiert euch!

Für Elanus, das neue Buch von Ursula Poznanski, hat sich der Verlag etwas ganz Tolles einfallen lassen: Man kann quasi aus Sicht der Drohne über Rothenheim schweben, sie dabei virtuell steuern und einzelne Teile des Buches lesen bzw. hören. Ein Gewinnspiel gibt es natürlich auch noch :). Probiert es hier aus!

Auf meiner Facebook-Seite geteilt habe "Wir wollen alle dasselbe - oder doch nicht?", einen Artikel, der schön zusammenfasst, was wir Buchblogger uns von Autoren erwarten, wenn es um den ersten Kontakt miteinandergeht. Ich habe den Text mittlerweile auch auf meiner Kontakt-Seite verlinkt, weil ich ihn gut finde und den Eindruck gewonnen habe, dass nicht alle Autoren wirklich wissen, worauf es wirklich bei diesem "Erstkontakt" ankommt ...

19. August 2016

Gutes Deutsch: Was ihr in Buchblogs vermeiden solltet

Folgenden Text entdeckte ich vor ein paar Tagen auf Twitter:


Ein Teil von mir begann nach dem Lesen fast automatisch darüber nachzudenken, was ich eigentlich sonst noch sehr häufig falsch gesehen habe - und schon war die Idee für diesen Text da :).

Auf diesem Weg möchte ich mich außerdem bei allen bedanken, die mir bei Facebook mit weiteren Beispielen unter die Arme gegriffen haben! Wenn euch noch weitere Beispiele einfallen - nur zu! Ich freue mich über jeden Kommentar, der diese Liste hier ergänzt :). Ein extra Dankeschön geht auch an Susanne, die mir das Foto zur Verfügung gestellt hat!

© Susanne Halbeisen / Schnulzen und Schwerter

Die folgende Auflistung ist übrigens eine ganz subjektive - ich traue mich gar nicht schätzen, welche Fehler häufiger auftreten als andere ...

Rezession / Rezension

Wenn wir Buchblogger von einer Rezi sprechen, ist das eine Abkürzung für "Rezension". Rezension mit N! Ja, die "Rezession" klingt ähnlich, aber wir sprechen ja auch von Rezensenten und Rezensentinnen, von Rezensionsexemplaren und wenn wir ein Buch besprechen, rezensieren wir es. Wie kommt man dann auf die Idee, ausgerechnet die Buchbesprechung mit dem Rückgang der Konjunktur zu verwechseln? Wenn ihr eine Idee dazu habt, verratet es mir ...

16. August 2016

Rezension Ursula Poznanski - Elanus

Nach "Layers" (Rezi hier) legt Ursula Poznanski mit ihrem neuen Buch "Elanus" ein weiteres Buch nach, das im Technik-Umfeld spielt. Ging es bei Layers aber um Augmented Reality (Spätestens seit Pokemon Go sollte dieser Begriff nun in aller Munde sein :)), widmet sie sich dieses Mal Drohnen. Und greift damit ein Thema auf, das immer wieder Diskussionen sorgt. Daher habe ich wirklich mit zunehmender Ungeduld auf das Erscheinen dieses Buches gewartet ...

Zum Inhalt:


Jona ist 17 und so etwas wie ein technisches Wunderkind. Dies ermöglicht ihm, mit einem Stipendium auf der Victor-Franz-Hess-Universität in Rothenheim Technomathematik zu studieren. Da er sich mit sozialen Kontakten eher schwer tut, wohnt er auf Wunsch seiner Eltern bei einer Gastfamilie. Mit im Gepäck: Seine Drohne Elanus, die er schon bald nutzt, um eine Kommilitonin, in die er sich verschaut, ein wenig auszuspionieren ...

Meine Meinung:


Schon als ich das Cover das erste Mal gesehen und den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dieses Buch wollte ich lesen :). Es passiert mir wirklich eher selten, dass ich auf das Erscheinen eines Buches derart hinfiebere, aber es versprach einfach alles, was ich an Büchern mag. Ich habe mir dieses Mal sogar die Leseprobe verkniffen, weil ich darauf vertraut habe, dass ich ein wirklich gutes Buch bekommen würde ... Die ersten 150 Seiten habe ich dann auch mehr oder weniger gefressen, um dann etwas langsamer weiterzulesen, um die Geschichte richtig zu genießen.

Eines muss ich der Autorin wirklich zugute halten: Sie versteht es, die Spannung aufzubauen, mal hier, mal da einzelne Spannungsschnipsel einzuwerfen, die den Leser am Ball bleiben lassen. Schon bald will man einfach wissen, was da auf der Universität los ist, in welches Wespennest Jona mit seiner Drohne gestochen hat. Auf Details möchte ich jetzt gar nicht weiter eingehen, weil die meiner Meinung nach schon ein bisschen zu viel verraten. Wer sich übrigens viel technisches Know-How erwartet, sei gewarnt: Die Drohne ist mehr Mittel zum Zweck, um die Geschichte in Gang zu bringen. Theoretisch hätte Jona sicher auch andere Mittel finden können, um seine Umgebung zu beobachten und zu filmen ...

Der Hauptcharakter Jona macht es mir allerdings nicht einfach. Fand ich seine Art auf den ersten Seiten noch ungewöhnlich und erfrischend, wurde seine "soziale Unverträglichkeit" mit der Zeit etwas anstrengend. Die Art und Weise, wie er über seine Gastfamilie und seine Studienkollegen immer wieder herzieht, machten ihn mit der Zeit immer weniger sympathisch. Sein unerschütterliches Vertrauen in seine überragende Intelligenz, seine mangelnde Geduld in die Unzulänglichkeiten anderer überzeugten mich nicht so ganz, dass er im Lauf der Geschichte doch zumindest zwei Personen findet, die er mag. Besonders in der zweiten Hälfte des Buches musste ich leider auch seine vielgepriesene Intelligenz in Zweifel ziehen, da verhielt er sich in meinen Augen doch einige Male relativ dumm.

Die zweite Hälfte des Buches ist es auch, mit der ich ingesamt weniger zufrieden war: Mit zunehmender Ungeduld vermisste ich erste echte Fakten, dagegen gab es weitere Fragen und Rätsel, die für noch mehr Verwirrung sorgten ... Auch wenn ich mit der Zeit einen gewissen Verdacht hatte, lässt uns Ursula dieses Mal schon wirklich verdammt lang zappeln, was eigentlich los ist und warum sich alle Beteiligten so merkwürdig verhalten. Das Finale passiert eigentlich erst eher knapp vor dem Ende - und auch die Antworten auf die noch drängenden Fragen erhält der Leser erst auf den allerletzten Seiten. Das wirkte auf mich leider etwas hingeschustert, da wäre meiner Meinung nach definitiv mehr drin gewesen.

Ich will aber zum Schluss auch noch etwas Positives sagen: Einiges, was beispielsweise bei "Layers" wenig glaubwürdig rüberkam (Die Liebesgeschichte zum Beispiel), ist hier deutlich genauer und besser beschrieben. Hier kann der Leser deutlich besser nachvollziehen, wie und warum Jona das erste Mal echte Gefühle für jemanden entwickelt, weil sich die Handlung und damit das Kennenlernen der Charaktere langsamer aufbaut :). Kurz und gut: War "Layers" an manchen Stellen vielleicht zu rasant, war "Elanus" für mich das genaue Gegenteil :D.

Mein Fazit:


"Elanus" ist erfrischend anders als das, was derzeit auf dem Jugendbuch-Sektor so beliebt ist. Trotz Jonas schwierigem Charakter und der sich eher langsam aufbauenden Spannung habe ich den Roman wieder einmal verschlungen, weil ich Ursulas Schreibstil mag. Der Schluss schwächelt allerdings in meinen Augen, das hätte man besser lösen können, finde ich.

Meine Bewertung:


8. August 2016

Literaturplausch - die Sommer Ausgabe #2

Ich sage es ja nicht gern, aber irgendwie vergeht die Zeit gefühlt schon wieder viel zu schnell ... Allerdings könnte da das verlängerte Wochenende auch dran schuld sein, dass ich gerade hinter mir habe :D. So richtig nix tun und lesen ist einfach etwas ganz Wunderbares, das sollte ich mir öfter gönnen ...


#read


Ich habe letzte Woche zwei Bücher beendet und ein drittes angefangen. Beide Bücher haben sich quasi als Quereinsteiger auf meinen SuB eingeschlichen, aber das darf bei meinem jetzigen Mini-SuB ja auch mal erlaubt sein :). Okay, was habe ich gelesen? Da hat als E-Book einmal das neue Harry Potter-Buch sein müssen, ich war einfach zu neugierig :D. Eigentlich wollte ich es ja im Buchhandel holen, brav den Dealer des Vertrauens unterstützen, aber bei uns war es erst ab Dienstag, dem 2. August, im Handel verfügbar (Der Montag war Auslieferungstag) und an dem Tag hab ich es nicht mehr rechtzeitig in die Buchhandlung geschafft. Tja ...

Rowling / Tiffany / Thorne - Harry Potter and the Cursed Child

Ich gebe zu, dass mich das Buch überrascht hat. Ich gehöre ja zu der Leserschaft, die Harry Potter in dem Alter das erste Mal gelesen hat, in dem die meisten Buchblogger heute sind :). Daher geht mir wahrscheinlich auch diese gewisse Begeisterung ab, die viele für die Bücher hegen. Ich habe die Bücher damals gerne wirklich gelesen, keine Frage, aber ein echtes Fangirl bin ich nicht.

Aus diesem Grund hatte ich auch keine großen Erwartungen an das Buch, sondern war einfach nur neugierig, was sich Joanne K. Rowling nach der langen Zeit mit ihren beiden Co-Autoren fürs Theater ausgedacht hat. Was in diesem Fall vielleicht ein Vorteil ist, denn soweit ich gesehen habe, hat die Geschichte im Netz (vor allem auf Youtube) zum Teil sehr harsche Kritik geerntet. Kritik, die ich durchaus nachvollziehen kann ...

Nichtsdestotrotz habe ich mich dabei ertappt, dass es mir wirklich Spaß gemacht hat, das Buch zu lesen. Mir hat die Idee nämlich gefallen zu sehen, was aus Harry, Ron und Hermione geworden ist, wie sich entwickelt haben, wie es ihnen nun als Erwachsene geht. Und lässt man einmal die Ungereimtheiten und Logikfehler (Ich glaube, das kann ich schreiben, ohne zu viel zu spoilern: Das Thema Zeitreisen ist immer heikel!) außen vor, hat man eine unterhaltsame und durchaus fesselnde Geschichte vor sich :).

Ursula Poznanski - Elanus

Das zweite Buch, was wider Erwarten schon seinen Weg zu mir gefunden hat, ist "Elanus", das neue Buch von Ursula Poznanski. Hier plane ich allerdings noch eine eigene Rezension :).

Im Vergleich war "Layers" (ihr letztes Buch) meiner Meinung nach deutlich rasanter und spannender erzählt, dafür punktet "Elanus" dieses Mal wieder mit Dingen, die ich bei "Layers" weniger plausibel gefunden habe (Die Liebesgeschichte zum Beispiel). Gut gefallen hat mir auf jeden Fall das Szenario mit der Drohne und Jona selbst. Im Gegensatz zu vielen anderen Jugendromanen hat Poznanski hier einen Charakter geschaffen, der alles andere als ein Sympathieträger ist, vor allem am Anfang nicht :D. Eine echte Abwechslung zu dem, was man sonst derzeit zu lesen bekommt!

Das Verwirrspiel, die vielen Fragen und Rätsel beherrscht Poznanski auch hier wieder perfekt, allerdings dauerte es mir dieses Mal fast ein bisschen zu lange, bis ich eine Vorstellung davon hatte, worum es eigentlich ging. Und dafür, dass Jona ja als so intelligent dargestellt wird, dauert es schon wirklich recht lang, bis er eine Ahnung hat ... Auch die Art und Weise, wie der Leser am Ende die engültige Aufklärung bekommt, fand ich nicht so gut gewählt, das wirkte auf mich leider ein bisschen wie "Wir müssen dem Leser noch schnell auf den letzten Seiten erklären, was noch gelaufen ist, damit er zufrieden das Buch zuklappen kann".

#reading


Geneva Lee - After Passion

Nach langem Hin und Her habe ich mich doch dazu entschieden, "Royal Passion" anzufangen. Nach dem ersten Teil der "After"-Reihe vor mehr als einem Jahr ist es das nächste Herantasten an das "New Adult"- bzw. "Erotik"-Genre - und ich habe gleich einmal nach den ersten fünf Kapiteln eine Pause einlegen müssen. In der Zwischenzeit habe ich mich bis Kapitel 18 vorwärtsgekämpft - und es ist genau das: Ein Kampf. Warum ich noch nicht aufgegeben habe, weiß ich selbst nicht so genau
...

Ich glaube, ein Teil von mir hofft immer noch darauf, einmal einen Erotik-Roman zu finden, wo ich nicht das Gefühl habe, dass die weiblichen Charaktere das Gehirn irgendwo abgeben, wenn der männliche Part die Bühne betritt. Der andere Teil ist dann doch neugierig und will wissen, wie es weitergeht, wenn ich erst einmal angefangen habe ... Selbst dran schuld, kann ich nur sagen *seufz*.

Jedenfalls läuft es im Moment so, dass ich immer ein drei, vier Kapitel lese und dann wieder genervt hinwerfe. Die Sexszenen überfliege ich dabei bereits, weil ich die Situationen großteils an den Haaren herbeigezogen finde, wo und wann sie Sex haben (Sind eigentlich alle Erotik-Romane so haarsträubend in der Hinsicht?) ...

#listening


George R.R. Martin - Das Lied von Eis und Feuer 2

Aktuell läuft bei mir der zweite Teil der "Game of Thrones"-Hörbücher. Dieser Teil beinhaltet das zweite Viertel des ersten Romans und führt somit die Geschichte um die Lannisters, Starks und Targaryens weiter. Wer die Serie übrigens kennt, wird hier anfangs nicht viel Neues erleben - ich bin selbst überrascht, wie sehr sie am Anfang noch den Büchern folgt ...


Trotzdem gefällt es mir zu sehen, wie sich die Geschichte entwickelt hat, bestimmte Dinge habe ich nämlich leider nach fünf Jahren doch wieder vergessen, da ich nicht so ein gutes Gedächtnis für die vielen Details habe ...

#newin


Andreas Gruber - Todesmärchen

Da ich meine Neuzugänge schon wieder gelesen habe, gibt es hier nur eine Ankündigung, weil ich denke, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis der neue Sneijder-Roman von Andreas Gruber endlich da ist. Nach "Elanus" ist dies das zweite Buch, dass ich in diesem Monat ganz sicher noch lesen werde - egal was sonst noch dran ist :).

Ich lese ja mittlerweile nicht mehr sehr oft Thriller oder Krimis, weil ich oft das Gefühl habe, dass man die eine oder andere Story schon mal gelesen hat ... Und ich bin auch kein ausgemachter Fan von Thrillern, die mit möglichst viel Blut und Gewalt schocken wollen. Andreas' Bücher aber haben sich irgendwie in mein Leseherz geschlichen, wahrscheinlich weil er es schafft, den Spagat zwischen spannender, nicht extrem blutiger Geschichte und interessanten Ermittlern zu schaffen. Vor allem der misanthropische Profiler Maarten S. Sneijder aus der "Todes"-Reihe ist auf seine Art richtig erfrischend - und lässt mich daher dran bleiben :).

#woanders


Nana hat diese Woche auf ihrem Blog eine eigene Seite für uns rot-weiß-rote Buchblogger eingerichtet :). Brav sortiert nach Bundesland könnt ihr schauen, wer wo zuhause ist und über Bücher bloggt. Ich habe mich wirklich gefreut, dass wir SteirerInnen so toll vertreten sind!

Wie bereits erwähnt hat das Erscheinen des Harry Potter-Skripts für ein gewaltiges Rauschen im Video- und Bloggerwald gesorgt. Nico fragt sich beispielsweise, ob Rowling tatsächlich fertig ist mit Harry oder nicht. Ich glaube ja, dass sich Harry mittlerweile verselbständigt hat - so ähnlich wie seinerzeit Sherlock Holmes bei Arthur Conan Doyle :D.

2. August 2016

Tops & Flops / 07.2016

Ich weiß nicht, ob es jemandem von euch aufgefallen ist, aber ich habe das Lesestatus-Widget von Lovelybooks aus der Seitenleiste rausgenommen. Oder besser gesagt rausnehmen müssen, weil ich auf einmal an der Stelle nur noch ein weißes Feld gesehen habe und sonst nichts. Jedes Mal von Hand aktualisieren, wenn ich in Fressmonaten etwa alle drei Tage ein neues Buch anfange, will ich mir jetzt ehrlich gestanden nicht antun. Sowas klappt bei mir nicht, da bin ich einfach zu vergesslich ...


Dafür habe ich mir etwas anderes überlegt, das zwar vielleicht nicht neu ist, mit dem ich aber trotzdem gelesene Bücher vorstellen kann, auch wenn ich sie nicht extra rezensiert habe: Tops & Flops. Eine Grafik hab ich mir dafür auch schon gebastelt, wie ihr sehen könnt :). Warum kein kompletter Rückblick? Ich will zeigen, was mich sowohl positiv als auch negativ berührt hat - und der Durchschnitt gehört da nicht dazu ...

Top des Monats: Gelesenes

Der Juli war mein ergiebigster Monat überhaupt bisher in diesem Jahr: Ich habe insgesamt 19 Bücher gelesen - so etwas schaffe ich wirklich nur selten ... Am besten gefallen hat mir dabei allerdings ein Lach- und Sachbuch (Ja, ja, die Sendung mit der Maus lässt grüßen ;)).


Es ist zwar ein bisschen speziell, aber ich mag Bastian Sicks "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod"-Bücher einfach. Er schafft es, dass man sich mit einem Thema gern auseinandersetzt, das man eigentlich als trocken und langweilig kennt: korrektes Deutsch :).

Da die Bücher die Inhalte der Zwiebelfisch-Kolumnen des Spiegel-Magazins wiedergeben, hab ich die einzelnen Geschichten wirklich sehr schnell gelesen und mehr als einmal geschmunzelt. Und: Sick dichtet dieses Mal sogar!

Top des Monats: Gehörtes

Ganz klarer Sieger, auch wenn ich das Hörbuch nur mit vier Sternen bewertet habe: Der erste Teil der "Game of Thrones"-Reihe. Den Stern Abzug gab es für die Aussprache der Namen, die ist zeitweise wirklich grenzwertig, aber ansonsten ein tolles Hörbuch!


Der Sprecher haucht den Figuren mit unterschiedlichen Tonlagen so viel Leben ein, dass ich nach einer gewissen Zeit über "Daenerüss" und ähnliches einfach wegsehen konnte. Ich schätze, ich habe mehr bekommen als ich wollte, denn jetzt hat mich das "Game of Thrones"-Fieber wieder so richtig im Griff :).

Flop des Monats

Den Flop des Monats stellt leider auch ein Hörbuch - und zwar ist das "Gläsernes Schwert" von Victoria Aveyard. Ich war ja schon von Teil 1 nicht wirklich begeistert (Rezi hier), dachte mir aber, gibst du der Geschichte noch eine Chance.


Fairerweise muss ich sagen, ich mag die Idee auch jetzt noch, diese Sache mit den Roten und Silbernen hat was. Aber die Umsetzung, wie Aveyard schreibt, rollt mir die Fußnägel auf. Auch wenn ich dieses Mal wusste, worauf ich mich bei der Sprecherin einlasse, habe ich mich die meiste Zeit doch sehr gelangweilt.

Es kam einfach null Spannung auf! Der Schreibstil ist wirklich im Sinn von "Sie taten dies, dann taten sie das" ... Was dazu kam, war Mare, die Hauptprotagonistin, die mich mehr und mehr nervte. Entweder tat sie sich selbst leid oder sie träumte davon, dass sie als Rote mit silbernen Fähigkeiten ja soooo viel Macht hätten (Gemerkt hat man das leider nur an wenigen Stellen). Ich schätze, das war es jetzt wohl endgültig für mich, die nächsten Bücher werde ich nicht mehr lesen, dazu ist mir meine Zeit wirklich zu schade ...

29. Juli 2016

Coververgleich "Dark Elements 'Sehnsuchtsvolle Berührung'"

Heute habe ich wieder einen Coververgleich für euch :). Dieses Mal habe ich mir den dritten Band von "Dark Elements" vorgenommen, der zwar als Hardcover erst am 15. August offiziell erscheinen wird, den ich aber als E-Book schon gelesen habe.

Ich schätze, zur Autorin muss ich nicht extra groß was sagen, da man zu ihren Büchern immer wieder Rezensionen auf den unterschiedlichsten Buchblogs finden kann. "Dark Elements" ist eine Trilogie, in der es zur Abwechslung nicht um sexy Aliens, dafür aber um sexy Dämonen und Gargoyles geht :). Mittdrin Layla, die sowohl himmlisches als auch dämonisches Blut in sich trägt und die mehr oder weniger freiwillig in den Kampf von Gut gegen Böse gezogen wird.

Klappentext:
Wer die Wahl hat, hat die Qual – Layla weiß bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht, vom Herzen ganz zu schweigen. Die dunkle Seite der Macht lockt in Gestalt des sexy Dämonen-Prinzen Roth, der die Abgründe ihrer Seele besser kennt als jeder andere. Aber da ist auch noch der attraktive Wächter Zayne, ihre plötzlich gar nicht mehr so unerreichbare Jugendliebe. Während sie noch mit ihren verwirrenden Sehnsüchten ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrickt in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorn – in einen Krieg, den sie unmöglich allein gewinnen kann …

Deutsches und englisches Cover haben meiner Meinung nach außer dem Namen eigentlich nichts gemeinsam. Das deutsche Cover wird von dem Drachen dominiert, der leider in der Geschichte keine so große Rolle hat, wie man es aufgrund des Motivs vermuten würde. Das englische Cover wirkt auf mich dagegen ziemlich langweilig - aber seht selbst:

(Deutsch) (Englisch)

Wenn ich nicht wüsste, worum es in der Geschichte geht, würde mich das englische Cover glatt in die Irre führen, denn es erinnert absolut nichts an eine Urban-Fantasy-Story. Im Gegenteil, ich würde eher an einen ganz normalen Liebesroman denken ...

Interessant ist, dass es auch eine pinkfarbene, englische Ausgabe gibt, die offensichtlich als Vorlage für das italienische Cover gedient hat. Vergleicht man russisches mit türkischem Cover, fällt außerdem auf, dass auch andere Verlage sich anscheinend nicht ganz einig waren, ob sie nun die Fantasy bzw. die Action oder die Romantik in den Vordergrund stellen sollten ...

(Englisch Variante)(Englisch Hörbuch)(Italienisch)

(Türkisch)(Russisch)(Holländisch)

Das russische Cover hat mich außerdem an die Schattenjäger-Reihe von Cassandra Clare denken lassen, also an die Verfilmung, meine ich ... Wie auch immer: Ich tue mich dieses Mal echt schwer, einen Favoriten zu finden.

Ich schätze, unser deutsches Cover gefällt mir im Verhältnis noch am besten. Das russische würde sich als Filmplakat gut machen, sollte die Geschichte je einmal verfilmt werden. Und am anderen Ende der Skala reihe ich das türkische Cover, das ist einfach schon so kitschig und (zucker)süß, dass man Karies davon bekommt :P ...

Wie schaut's bei euch aus? Welches Cover gefällt euch am besten, welches am schlechtesten?

25. Juli 2016

Literaturplausch - die Sommer Ausgabe #1

Heute gibt es wieder ein Lebenszeichen von mir :). Auch wenn es die vergangene Woche hier eher ruhig war, war ich nicht untätig und habe zwei Bücher gelesen, die ich auf Lovelybooks bzw. Goodreads in der Zwischenzeit schon rezensiert habe. Aus diesem Grund wird der "Literaturplausch" zumindest jetzt bei mir wieder aufleben, damit ihr trotzdem nichts verpasst ;).


Für die, die diese Aktion nicht kennen: Frau Hauptsachebunt hat sie auf ihrem Blog einmal in der Woche laufen lassen - und wer Lust hatte, konnte sich daran beteiligen :). Unter bestimmten Hashtags waren die Themen aufgelistet, es war ein buntes Potpourri an Themen, Büchern, Links und Fotos :).

#read


Nadine Erdmann - CyberWorld 2.0: House of Nightmares

Da ist einmal der zweite Teil der CyberWorld-Reihe von Nadine Erdmann - "House of Nightmares". Wenn ihr denkt, das klingt gruselig: Ja, ist es! Das macht aber dieses Buch meiner Meinung nach noch mehr als den ersten Teil zu einer gelungenen Mischung aus Jugend, SF- und Krimi-Geschichte - gewürzt mit ein paar gruseligen Elementen :). Wer den ersten Teil noch nicht gelesen hat: Eine Rezension dazu gibt es hier, meine Meinung zu Teil 2 findet ihr beispielsweise hier.

Das Buch lässt sich übrigens als Einzelband ebenfalls lesen, das ist meiner Meinung nach aber nicht unbedingt empfehlenswert, weil der zweite Teil unmittelbar an die Geschehnisse aus Band 1 anknüpft. Vor allem die Entwicklung der Charaktere ist schlüssiger, wenn man Teil 1 vorher liest, finde ich.

Jennifer L. Armentrout - Dark Elements "Sehnsuchtsvolle Berührung"

Das zweite Buch ist der dritte Teil der "Dark Elements"-Reihe. Das Buch erscheint offiziell eigentlich erst am 15. August, aber wenn ihr einen E-Book-Reader euer Eigen nennt und bei Netgalley einen Account habt, könnt ihr euch dort schon für das Buch bewerben. Da ich Teil 1 und 2 Anfang dieses Jahres verschlungen habe, war ich schon sehr gespannt auf das Finale.

Kurz und gut: Auch dieses Buch habe ich verschlungen, denn Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist gut und vor allem flüssig :). Fairerweise muss ich aber auch sagen, dass dieser dritte Band an vielen Stellen sehr vorhersehbar war, auch wenn das gewisse Augenzwinkern der ersten Teile auch hier spürbar war. Dieses Augenzwinkern war es auch, dass das Buch für mich schlussendlich doch noch zu einem Vier-Stern-Buch werden ließ ... Die Rezi findet ihr hier.

#challenge


Meine "Game of Thrones" Hörbuch Challenge

Was gibt es sonst Neues? Ich habe gestern beschlossen, für mich ganz persönlich eine weitere Hörbuch-Challenge zu beginnen, quasi eine Sub-Challenge zur laufenden Hörbuch-Challenge :D. Das Thema ist "Game of Thrones". Ich hatte mir zwar immer vorgenommen, die Bücher erst zu lesen, wenn Martin wirklich zu einem Ende gekommen ist, aber nach dem Ende der sechsten Staffel will ich einfach noch nicht Westeros und Essos Lebewohl sagen. In Summe bedeutet das in etwa 200 Stunden Hörstoff, bis ich am Ende angekommen sein werde, was ja - wie ich denke - bis zum Beginn von Staffel sieben nächstes Jahr machbar sein sollte ...

Audible: Alte CoverAudible: Neue Cover

MP3-Fassung
Im Vergleich zu den Büchern sind die Hörbücher ja nicht mehr so einfach zu überblicken, weil ich gesehen habe, dass es jetzt sowohl eine Download-Fassung bei Audible als auch eine MP3-Fassung auf CD gibt. Die Download-Version umfasst insgesamt 20 Teile zu je knapp 10 Stunden, während die MP3-Fassung der deutschen Taschenbuchversion folgt und zehn Teile hat. Warum Audible 20 Teile hat, ist leicht erklärt: Die deutschen Taschenbücher wurden noch einmal in zwei Teile geteilt, man muss also vier Teile hören, um einen der englischen Original-Romane zu beenden :).

Audible war hier übrigens sogar seiner Zeit und dem Hype voraus, denn der erste Teil der Hörbuch-Reihe erschien bereits 2008, ganze drei Jahre, ehe "Das Lied von Eis und Feuer" seinen Weg ins Fernsehen fand. Und eine weitere Besonderheit hat die Hörbuch-Fassung ebenfalls: Die Namen der Figuren und der Orte sind nicht eingedeutscht worden.

18. Juli 2016

Sommer ... Pause?

Ihr Lieben, keine Angst, ich kündige jetzt keine Blogpause an, aber ich werde jetzt zumindest ein bisschen kürzer treten :). Das bedeutet, dass hier während der Sommermonate weniger Beiträge erscheinen werden, wahrscheinlich nur noch einer pro Woche (statt wie bisher zwei).


Welche Themen ich in dieser Zeit ein wenig zurückschrauben werde, weiß ich noch nicht, das fällt mir im Moment etwas schwer abzuschätzen ... Rezensionen wird es aber auf jeden Fall welche geben, weil vor allem im August einige Neuerscheinungen ziemlich fix in mein Regal wandern werden (Zu "Elanus" und "Todesmärchen" sind in der Zwischenzeit noch zwei Titel dazugekommen :D). Das wird ein wirklich toller Lesesommer werden, ich seh es schon kommen!

Ach ja: Das Kürzer-Treten ist nur hier aufs Blog bezogen. Auf Facebook, Twitter und Instagram wird es ganz normal Updates und Fotos geben. Irgendwo brauche ich ja ein Ventil für meine Begeisterung :).

14. Juli 2016

Top Ten Thursday / 14.07.2016

Beim Top Ten Thursday geht es diese Woche um die nächsten zehn Bücher, die wir lesen wollen :). Wie überauspassend, da ich mir auch wegen der Motto Challenge schon Gedanken gemacht habe, wie es in den nächsten Wochen weitergehen soll.


Meine ganz persönliche SuB Challenge läuft nämlich so gut, dass ich jetzt bald nur noch einen einstelligen SuB haben werde (Damit ist mein Ziel dann so gut wie erreicht :D). Die meisten von euch werden da jetzt wahrscheinlich zwar nur den Kopf schütteln, aber ich habe festgestellt, dass ich mich damit absolut nicht wohlfühle, wenn ich zu viele ungelesene Bücher in meinem Regal stehen habe ... Ich bin halt auch ein spontaner Leser, und je länger ältere ungelesene Bücher bei mir liegen, desto größer wird das schlechte Gewissen, dass ich doch erst mal die "alten" Bücher zuerst lesen sollte.

Aber okay, zurück zum Thema :). Aktuell habe ich mir getreu der Motto Challenge folgende Bücher vorgenommen (Ob ich sie wirklich in nächster Zeit alle lesen werde, sei mal dahingestellt, aber die Vorsätze zählen :D).

10 Bücher, die ich gerne als nächstes lesen möchte


Aktuell noch nicht erschienen sind folgende zwei Bücher, aber die werden ihren Weg im August ganz bestimmt zu mir finden:

Ursula Poznanski - Elanus

Ursula Poznanski gehört ja eigentlich schon seit "Erebos" zu meinen ganz persönlichen Lieblingen und dieses Jahr dürfen wir uns noch auf zwei neue Bücher aus ihrer Feder freuen. Bei Loewe erscheint im August ihr neuer Jugend-Thriller "Elanus", der sich nach "Layers" ein weiteres Mal ein technisches Thema vornimmt: Dieses Mal geht es um Drohnen und was damit passieren kann. Einen ersten Eindruck bekommt ihr in Ursulas Lesung und auf der Website des Verlags, die Loewe dafür eingerichtet hat: elanus-buch.de.

Klappentext:

Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles.

Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne.


Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme.
Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.




Andreas Gruber - Todesmärchen

Auch aus der Feder von Andreas Gruber erscheint etwas Neues - und zwar ein weiteres Buch aus der "Todes"-Reihe um das Ermittler-Team Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez. Ich bin schon so gespannt auf "Grumpy Cat" Sneijder, ich kann's gar nicht sagen :D.

Klappentext:

Es war einmal in dunkler, abgrundtiefer Nacht ein böser, bitterböser Mann ...

In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein - doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. 


Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel ...

Wie schaut's bei euch aus? Was steht auf eurer Leseliste für die nächsten Wochen?