Tops & Flops / 07.2017

Der Juli steht in bester Tradition mit dem Juni. Erneut habe ich weniger gelesen als gehört. Aber ich bin trotzdem zufrieden, denn bei der Hitze macht mir das Hören eigentlich mehr Spaß als das Lesen. Ich kann einfach früher anfangen zu lüften, ohne Angst haben zu müssen, dass ungebetenes "Fliegzeug" meine vier Wände erobert :).


Ich kann es ja selbst fast immer noch nicht glauben, dass ich mit "Das Lied von Eis und Feuer" endlich durch bin ... Wenn man bedenkt, dass ich vor einem Jahr angefangen habe (aber gut, die Pause dazwischen war recht lang).

Das soll aber nicht heißen, dass ich gar keine Prints bzw. E-Books in den letzten vier Wochen gelesen habe, weit gefehlt. Da ja neben der "SuB den Sommer"-Challenge auch die Motto Challenge läuft, habe ich ein paar Bücher vom SuB befreit, die neben "Das Lied von Eis und Feuer" ebenfalls zu dem Thema "Entrümpeln" gepasst haben.

Top des Monats: Gelesenes

Was dieses Mal mein Toptitel des Monats ist, ist wahrscheinlich für die meisten von euch keine große Überraschung. Nachdem ich wie immer meine Leseliste bei GR überflogen habe, hat hier "The Hate U Give" am besten abgeschnitten. Zu dem Buch brauche ich aber wohl nicht weiter was zu sagen, bei dem Wirbel, der derzeit darum gemacht wird ...


In meinen Augen ist es ein gutes und wichtiges Buch, weil es einiges behandelt, was bisher wenig in Jugendbüchern angesprochen wurde. Trotzdem ist es nicht perfekt, mehr könnt ihr hier in meiner Rezension dazu nachlesen.

Top des Monats: Gehörtes

Nachdem ich bereits im Juni die Reihe "Das Lied von Eis und Feuer" bei den Hörbüchern prämiert habe, werde ich heute etwas anderes vorstellen ;). Quasi dazwischen geschoben beim Hören habe ich nämlich noch eine englische Novelle, die als Prequel zu den "Chroniken der Verbliebenen" dient.

In "Morrighan" schreibt Mary E. Pearson über Morrighan, das Mädchen, das in Pearsons Büchern dem Königreich Morrighan seinen Namen gegeben hat.


Man muss die Novelle nicht kennen, um die Bücher zu beginnen, aber sie ist eine schöne Ergänzung, wenn man sich bereits ein bisschen in diese Fantasy-Welt verliebt hat. Zwar nimmt (wieder einmal) die Liebesgeschichte einen großen Platz ein, aber trotzdem hat es mir Spaß gemacht, der Geschichte zu lauschen.

Das Hörbuch wird abhängig von der Erzählperspektive von einem weiblichen und einem männlichen Sprecher gelesen, vor allem die Sprecherin hat mir sehr gut gefallen, weil sie deutlich spricht und nicht zu schnell liest.

Flop des Monats

Einen echten Flop gibt es auch in diesem Monat nicht zu vermelden, Gott sei Dank. Nach etwas Überlegung habe ich mich aber für das Prequel zu "Mirror" von Karl Olsberg entschieden. Ich hatte zwar hier im Vorfeld schon gehört, dass dieses E-Book auch eine Leseprobe zu "Mirror" enthält, aber ich hatte nicht damit gerechnet, dass diese einen so großen Anteil haben würde ...


Die Geschichten selbst stellen jeweils einen Aspekt der künstlichen Intelligenz des Mirrors vor. Jede hängt dabei mehr oder weniger ein bisschen mit der nachfolgenden zusammen. Auch hier kann ich sagen: Eine schöne Ergänzung, aber als Leser braucht man sie nicht, um in den Roman hineinzukommen.

In Summe empfand ich dieses E-Book daher ein bisschen als Mogelpackung, da es allerdings gratis zu haben ist, kann ich damit leben :).

Labels: